Turnierzeitung Samstag

Aug 10, 2019Neuigkeiten

Am Freitag standen bei den Schwaben Open die Viertelfinalspiele auf dem Programm.

Den Anfang machte Julian Lenz, der auf den Spanier Guillermo Garcia-Lopez traf. Und was war das für ein Match. Lenz, der gestern noch souverän durchs Achtelfinale spaziert war, fand nicht richtig ins Spiel. Seine Fehlerquote war ungewohnt hoch. Aber er zeigte Kämpferqualitäten. Nach 176 Minuten hatte er den Spanier mit 7:6, 3:6 und 7:5 bezwungen. „Ich brauche jetzt erst einmal Zeit für mich und werde viele Mineralien zu mir nehmen“, erklärte Lenz nach der Partie.

Derweil bekam es der Finne Emil Ruusuvuori mit dem Spanier Pedro Martinez zu tun. Beide Kontrahenten schenkten sich nichts und es dauerte exakt zwei Stunden, ehe sich der Skandinavier mit 6:3 und 7:6 durchsetzte: „Das war ein unglaublich hartes Spiel. Ich wusste, dass Pedro ein Sandplatzspezialist ist und sehr variabel spielt. Aber ich konnte mich auf meinen Aufschlag verlassen und viel Druck machen.“ Im nächsten Spiel blieb der Argentinier Facundo Mena seiner Rolle als Deutschland-Schreck treu. Er besiegte Daniel Altmaier mit 6:4 und 7:6. Menahat somit bereits vier Deutsche aus dem Turnier geworfen. „Ich entschuldige mich bei den deutschen Fans, aber für mich läuft es im Moment natürlich super“, sagte Mena im Anschluss und lachte.

Beim Spiel des Tages, präsentiert vom Dorinth Hotel, qualifizierte sich dann mit Yannick Hanfmann ein zweiter Deutscher für das Halbfinale. Der mit 2:6 und 1:6 unterlegene Belgier JeroenVanneste erkannte die Überlegenheit Hanfmanns neidlos an: „Er war einfach zu gut. Ich war heute müde, und wenn du gegen Yannick nicht zu 100 Prozent fit bist, dann hast du keine Chance.“

Für sich selbst zog er ein positives Fazit der Schwaben Open:

„Ich spielte hier mein viertes Challenger, und ich bin zum ersten Mal bis ins Viertelfinale gekommen und habe einen Top-200-Spieler geschlagen. Es war eine gute Woche.“

Heute starten die Halbfinale der Schwaben Open. Los geht’s um 12 Uhr auf dem Center Court mitdem Doppel der kroatischen Sabanov-Zwillinge gegen das indische Duo Balaji/Vardhan. Im Anschluss, nicht aber vor 13 Uhr folgt dann die Partie Emil Ruusuvuori gegen Julian Lenz, im Anschluss trifft dann Yannick Hanfmann auf Facundo Mena.

Mehr davon:

Schwaben Open BBQ Party 2021

Nachdem wir auch in diesem Jahr die Schwaben Open aufgrund der Corona-Pandemie leider nicht austragen konnten, gab es stattdessen eine...

Jetzt Ballkind / Helfer / Linienrichter werden!

Du hast Lust mitzuwirken und die Schwaben Open 2021 für Spieler und Besucher unvergesslich zu machen? Wir freuen uns über jede helfende...

Organisation läuft auf Hochtouren

Die Organisation der Schwaben Open 2021 ist bereits in vollem Gange. Wir sind zuversichtlich, die 2. Auflage des ATP Challengers vom...

Praktikumsstellen bei den Schwaben Open 2021

Für die Schwaben Open 2021 sind wir noch auf der Suche nach 2 Praktikanten. Die genaue Stellenausschreibung findet ihr hier:...

Gelungener Aufschlag der Schwaben Open

Die Sportstadt Augsburg dürfte um ein sportliches Highlight reicher sein. Neugierig besuchten bereits am Auftaktmontag zahlreiche Besucher...